Die Golferfalle im Winter

DIE GOLFER FALLE IM WINTER

Oder, worauf Golfanfänger besonders achten sollten

Es ist zweifellos ein heißes Thema. Aber hinter Golf verbirgt sich weltweit ein Milliardengeschäft. Und da gibt es natürlich auch schwarze Schafe.
Viele bunte Kataloge, Reiseprospekte und Internetseiten versprechen Ihnen den schönsten Golfurlaub in der Sonne. Vielleicht sogar noch mit einem Golfkurs, der die Platzreife oder eine Handicap Verbesserung verspricht. Dazu allerdings ein paar Tipps von Profis:
Die Golfplätze auf Mallorca, Tenneriffa oder auch in Florida sind im Regelfall nicht auf der Golfclub Basis aufgebaut, wie Sie das von Ihrer Heimat kennen. Hier geht es um ein Greenfeegeschäft, wo die Hauptsaison naturlich im Winter ist. Es geht darum, möglichst viele Greenfeespieler an einem Tag uber den Rasen zu bringen. Damit wird die Golfanlage finanziert und der notwendige Gewinn erwirtschaftet. Die Golfsaison läuft im Regelfall von November bis April. Und das alles ist auch ganz legitim.


ACHTEN SIE AUF DEN SONNENUNTERGANG

Die Handicap-Beschränkungen auf vielen Plätzen ist nicht dafür da, weil Anfänger soviel Divots in die Fairways schlagen, sondern weil Golfeinsteiger im Regelfall sehr langsam spielen und damit die hinter ihnen spielenden Fligths behindern. Deshalb ist sehr oft und auf vielen Plätzen das Handicap -36 und auf stark frequentierten Plätzen sogar das Hcp-28 erforderlich. Das zählt täglich ungefähr bis 14.00 Uhr. Danach werden Greenfees oft auch an Spieler mit einem höheren Handicap verkauft.
Bitte überlegen Sie, wann die Sonne untergeht, denn für ein Greenfee um 15.00 Uhr noch 90 Euro zu bezahlen um dann am 11er Loch festzustellen, dass es stockdunkel wird, macht keinen Spass.
Vergewissern Sie sich bei einer Golf-Reise-Buchung nach den Startzeiten und lassen sie sich diese vom Reiseveranstalter schriftlich bestätigen. Sie wären nicht der erste Anfänger, der nach einer Woche nach Hause fliegt, ohne seine Golfschläger benutzt zu haben.


PLATZREIFE IM URLAUB ?

Auch das ist ein Thema, was oft versprochen wird und man zuhause in Deutschland oder der Schweiz feststellt, dass das Zertifikat sein Papier nicht wert ist auf das es gedruckt wurde. Ein Golfclub, bie dem sie Mitglied werden möchten muss diese Platzreife anerkennen.
Sicher gehen Sie mit der Platzreife im Ausland nur, wenn Sie mit dem Golfkursabschluß auch eine Golfclub Mitgliedschaft, von einem Golfclub bekommen, der Ihr Vorgabestammblatt anlegt und Ihnen vom Landesgolfverband (Deutscher Golf Verband usw.) den Verbandsausweis ausstellen läßt.
Achten Sie besonders darauf, dass der Golfclub Ausweis z. B. vom Deutschen Golf Verband mindestens ein silbernes Hologramm trägt. Ausweise ohne Hologramm (im Regelfall Fernmitgliedsausweise) sind hierzulande nicht sonderlich beliebt.


HANDICAP VERBESSERUNG IM URLAUB ?

Ab 2016 gibt es die Vorgabeklasse 6 (Hcp-54 bis Hcp-37). Diese Handicap kann, wie in fruheren Jahren nicht mehr vergeben werden, sonder muss erspielt sein.
Eine Handicap Verbesserung ist weltweit nur durch vorgabewirksame Golfturniere möglich. Die Ausnahme einer EDS Runde, die gilt nur in Deutschland und kann nur auf einem vom Deutschen Golf Verband zugelassenen Platz gespielt werden.


DAS GOLFBAG IM FLUGZEUG IST TEUER

Mittlerweile gibt es auf Mallorca, an der Algarve usw. neuwertige Golfbags und Schläger zu mieten. Teilweise ist das wesentlich preisgunstiger, als die Transportkosten im Flugzeug. Es hat fur den einen oder anderen Golfer auch den Vorteil, dass neue Schlägersets ausprobiert werden können.
Wenn Sie dazu Fragen haben: www.first-class-golf.com oder info@first-class-golf.com