Regel 25 a: Zeitweiliges Wasser

Erleichterung (straffrei) bei zeitweiligem Wasser für Ball und Stand, nicht für die Spiellinie.
 
 
Unter zeitweiligem Wasser versteht man: Vorübergehende Wasseransammlung auf dem Platz, außerhalb eines Wasserhindernisses, die sichtbar ist, wenn der Spieler seine Standposition bezieht. Tau und Reif gelten nicht als zeitweiliges Wasser.
  • Variante 1: Ball spielen, wie er liegt.
  • Variante 2: Zum nächstgelegenen Punkt ohne Behinderung, nach Stand des Spielers und Lage des Balls, innerhalb 1 Schlägerlänge droppen (nicht näher zur Fahne).

Lage auf dem Grün: Hier den Ball legen, nicht droppen. Erleichterung gilt auch für Puttlinie.

 

Bei Erleichterung:
Kein Strafschlag

Ball spielen wie er liegt
 
Droppen innerhalb einer Schlägerlänge nicht näher zur Fahne